Unsere Schule im Überblick

Das Erzbischöfliche St.-Ursula-Gymnasium ist eine staatlich anerkannte Mädchenschule in kirchlicher Trägerschaft. Gegründet wurde die Einrichtung von den Ursulinen, die vor über 50 Jahren das ehemalige Jagdschloss der Luxemburger Großherzöge zur Schule umfunktionierten.

Heute werden an unserem Gymnasium rund 400 Schülerinnen unterrichtet. Sie können zwischen zwei Ausbildungsrichtungen wählen: einem sprachlichen und einem sozialwissenschaftlichen Zweig. Zum Angebot gehört außerdem ein Tagesheim, in dem die Schülerinnen bei Bedarf bis 16 Uhr betreut werden.

Das Schulgeld beträgt 40 Euro pro Monat. Bei Bedarf können Ermäßigungen gewährt werden. - Weitere und detailliertere Informationen finden Sie in der linken Menüspalte.