Hohenburger Absolventin gewinnt Journalistenpreis

11.10.2015

Die bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken haben die Journalistenpreise 2015 vergeben. Unter den Preisträgern ist auch eine ehemalige Schülerin unseres Gymnasiums: Susanne Weiß gewann den mit 4000 Euro dotierten Förderpreis für junge Journalisten für ihre Reportage „Dorfläden – eine bedrohte Idylle“.

Der Beitrag ist im Münchner Merkur am 12. November 2014 erschienen. Weiß setzt sich in ihrem Text mit der Zukunft der Nahversorgung der Menschen im ländlichen Raum auseinander. Die Jury: „Die Geschichte ist ungemein nah am Leser. Sie spürt nach. Und sie arbeitet heraus, dass der Einzelne sehr wohl die Entscheidungsmöglichkeit hat, das Regionale und Lokale zu unterstützen.“

Joachim Braun, Chefredakteur des Nordbayerischen Kuriers in Bayreuth, lobte bei der Preisübergabe die Objektivität der jungen Journalistin. Die 24-Jährige habe nicht Partei ergriffen, sondern den Menschen zugehört und Ihre Beobachtungen so aufgeschrieben, das sie aufrüttelt. Am Ende seiner Laudatio sagte Braun in Richtung der Preisträgerin: "Qualität wird sich durchsetzen. Qualität wird sich halten."

Wir freuen uns mit unserer ehemaligen Schülerin und gratulieren ganz herzlich.

 

Zurück