Ökologielehrpfad bei Königsdorf

Unter Federführung des P-Seminars „Ökologischer Fußabdruck“ entstand von Mitte Juli bis Mitte September 2016 bei der Jugendsiedlung Hochland nahe Königsdorf ein Heckenirrgarten in Form eines menschlichen Fußes, der „begehbare ökologische Fußabdruck“. Weitere Informationen und aktuelle Fotos finden Sie unter: "www.fussabdruck-koenigsdorf.de"

Kultur- und Naturtage: Raus aus den Klassenzimmern!

Die Kultur- und Naturtage sind ein echter Höhepunkt am Ende des Schuljahrs. Dabei wollen wir alle zwei Jahre die bisweilen etwas engen Horizonte des Schulbetriebs in besonderer Weise erweitern. Das Motto lautet: Raus aus den Klassenzimmern! Zusammen mit externen Referenten, darunter auch Eltern, bieten unsere Lehrkräfte ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Angeboten aus Kunst, Handwerk, Musik und Bewegung. Die Kinder sollen dabei, mehr als sonst üblich, selbst tätig werden.

Zeit für uns

"Zeit für uns" heißt ein pädagogisches Konzept, das von den Garmischer Irmengard-Schulen entwickelt wurde. Im Rahmen einer wöchentlich durch den Stundenplan rollierenden Stunde bekommen unsere Schülerinnen Zeit, um Themen, für die ansonsten wenig Raum bleibt, einmal in Ruhe zu besprechen. Sie erhalten damit Gelegenheit, das Klassenklima zu verbessern, sie lernen, Konflikte verbal zu lösen, und gewinnen zunehmend Sicherheit im Umgang miteinander.

Pflege des Schulgartens

Im Rahmen des Unterrichts in 'Sozialpraktischer Grundbildung' übernehmen die Mädchen der 8. Klasse die Pflege der Blumenanlagen unseres Schlosses und bearbeiten auch einen kleinen Schulgarten, der am Jahresende abgeerntet wird. Die Erträge werden dann gemeinsam verzehrt. Die Schülerinnen lernen so etwas über eine gesunde Ernährung und übernehmen Verantwortung für ihre Umwelt.

"Umweltschule in Europa" 2014

Seit 2014 ist Hohenburg "Umweltschule in Europa". Dieses Prädikat wurde von der internationalen Stiftung für Umwelterziehung verliehen. Gewürdigt wurde damit vor allem das Engagement unserer Lehrkräfte Tamara Höcherl und Robert Huber, die zusammen mit Schülerinnen eine Reihe von Projekten zur Umwelterziehung und zum nachhaltigen Umweltschutz durchgeführt hatten. Diese Ziele bleiben natürlich ein ständiges Anliegen.

Hohenburg koordiniert europäisches Comenius-Projekt

Das St.-Ursula-Gymnasium war seit September 2012 zwei Jahre lang koordinierende Schule eines Comenius-Projekts der Europäischen Union. Dafür gab es Fördergelder in Höhe von 22.000 Euro. Das Geld kam vor allem den Schülerinnen zugute, die damit günstig zu den neuen Partnerschulen nach Portugal, Dänemark, Italien, Polen, Slowenien und Ungarn reisen konnten. Das Thema des internationalen, auf zwei Jahre angelegten Projekts lautet "European Youth - Past, Present, Future".